Osterkörbchen für das GDP#081

In dieser Woche hat uns das Global Design Project Team zu einer Farb-Challenge aufgerufen:

Auf den ersten Blick irgendwie so gar nicht österlich, oder? Ich hab mich mal herangewagt und mir vorgenommen, die Challenge bei den Osterkörbchen, die ich für die Lehrerinnen meiner Jungs basteln wollte, anzuwenden. Und ich denke, das hat geklappt, aber schaut selbst:

Es sind mit Hilfe der neuen Thinlitsform “Fensterschachtel” zwei Osterkörbchen passend zur Challenge entstanden, die sich auf den ersten Blick fast gleichen, aber ich habe mir bei beiden eine andere frei wählbare Farbe ausgesucht.

Die Farben hier, vielleicht erkennt Ihr sie ja:

Ich habe das hellere Osterei zweimal abgestempelt bevor ich das Motiv genutzt habe. Dadurch sind die vermeintlich unterschiedlichen Eier entstanden.

Und hier das zweite Osterkörbchen,

für das ich die folgenden Farben benutzt habe:

Diesmal habe ich das Osterei nur einmal abgestempelt, um den helleren Farbton zu erhalten, sonst wäre das Ei ein bisschen zu hell geworden und man hätte das filigrane Muster kaum noch erkennen können.

Da ich mir in diesem Jahr keine Osterstempel geleistet habe (auch eine SU-Demo muss manchmal sparen – auch wenn ich weiß, dass ich es bereuen werde, das Osterkörbchen-Bundle nicht bestellt zu haben 😉 ), habe ich für die Deko ein bisschen in den alten ausgelaufenen Stempelsets gesucht und bin bei dem Hasen ausnahmsweise sogar mal “fremd gegangen”. Als Stempelsets habe ich für das Ei “Osternostalgie” und für den filigranen Hintergrund auf dem Osterkörbchen “Kreative Elemente” genutzt.

Mein drittes Osterkörbchen hab ich dann mal klassisch gehalten – ganz weg von der GDP-Challenge (aber passend zu den Ostereiern, mit denen es gefüllt werden sollte 😉 ):

Das Ostergras habe ich auch selbst geschnippelt und dafür die Fransenschere genutzt, das Papier dann gekräuselt und dadurch auch “geschält”. Wenn Ihr das Papier von Stampin’ Up! nämlich über Euer Falzbein zieht, immer schön abwechselnd in alle Richtungen, dann löst ihr dabei die Verbindung zwischen den einzelnen Lagen und könnt diese dann vorsichtig auseinander ziehen. Das Papier ist dann natürlich viel dünner und fühlt sich wirklich fast wie Ostergras an.

Ich hatte Euch ja gesagt, dass auch bei meinem dritten Osterkörbchen die Füllung zur Verpackung passte und das sah dann so aus:

Ich hoffe, Euch hat gefallen, was ihr gesehen habt und freue mich auf Eure Kommentare!

Morgen gibt es wieder eine Stempelwiese-Blogparade mit vielen Osterinspirationen – Also schaut doch wieder vorbei!

Ein schönes Wochenende!

Eure

 

Product List

Geburtstagskarte mit Kinokarten

Ich habe den Auftrag bekommen, ein paar Kinokarten hübsch zu verpacken und am besten noch gleich eine passende Geburtstagskarte zu gestalten. Das Geschenk war für einen 50ten Geburtstag gedacht. Ich habe mich schließlich für die “Zwei in Einem” -Variante entschieden. Die Idee dazu habe ich auf Heike`s Blog gefunden, die dazu auch ein Anleitungsvideo gepostet hat.

I received a request to special-wrap some movie tickets and add a matching Birthday card if possible. The present was ment for a 50th Birthday. I finally decided to go with the “two in one”  kind of card. I found the idea on Heike’s blog who also posted a video with step by step instructions.

Die Kinokarten kamen schon in einem hübschen Umschlag und da dieser auch Flyer und weitere Infos zum Kino erhielt, wollte ich die Gutscheinkarte passend gestalten, damit man beides überreichen kann. Hier seht Ihr den Originalumschlag mit meiner Karte:

The movie tickets already came in a somewhat pretty envelope and since it also held more informations and flyers about the movie theatre etc. I wanted my card to match the look of the envelope. So here you see a photo of both, my card and the “original” envelope:

WP_20141204_006

Sie ist mit dem Envelope-Punch-Board gewerkelt. Wenn man die Lasche vorne öffnet, dann…

The card was created with the EVP (Envelope Punch Board). If you open the front flap, …

WP_20141204_005

WP_20141204_004-text-deleted

Da ich mal wieder vergessen hatte, die Karte zu fotografieren, bevor der Text geschrieben war ( — typisch!!!), musste ich ein bisschen nachhelfen und den Text aus dem Bild löschen.

Since I forgot yet again, to take a picture of the card before writing the personal greeting ( — just typical!) I had to “erase” some of the text from the picture, sorry about that.

SU-Kenner sehen sofort, dass für dieses Projekt eine ganze Menge “alter” Produkte verwendet wurden, so dass die Produktliste am Ende dieses Posts jetzt ziemlich kurz ausfallen wird 😉 Ich hoffe, es hat der Empfängerin trotzdem gefallen und lädt Euch zum Ausprobieren dieser Kartentechnik mit Euren eigenen kreativen Ideen ein!

Everybody who knows and follows SU can see right awawy, that I used a whole bunch of “old” products for this project which might make the product list at the end a bit shorter than usually 😉 I hope the person receiving the card still liked it and maybe I was able to inspire you, to give the card technique a try and work it with your own creative ideas!

Habt einen guten Start in eine hoffentlich schöne Woche!

Have a great start into a hopefully wonderful new week!

   

Happy Thanksgiving…

Wir haben heute Thanksgiving gefeiert und ich habe die letzten zwei Tage mit Vorbereitungen in der Küche verbracht – puh – geschafft. Der Truthahn war zart und saftig, die Süßen Kartoffeln köstlich, der Grüne Bohnen Auflauf trotz Mangel an “Condensed Cream of Mushroom Soup” genießbar und der Pumpkin Pie ist mir wirklich gut gelungen (*auf die eigene Schulter klopf 🙂 ) Das reicht jetzt aber erst einmal wieder für ein ganzes Jahr. Wir waren nur 4 Erwachsene, 2 Kinder und ein Baby und habe noch so viel Essen übrig, dass ich mich die nächsten Tage wohl nicht mehr ums Kochen kümmern muss!

We celebrated Thanksgiving today and I spent the last 2 days  in the kitchen getting ready for the big feast and – yay! – it’s done! The turkey was juicy and tender, the sweet potatoes yummy, the green bean casserole turned out okay even though I wasn’t able to find any Condensed Cream of Mushroom soup here in Good Old Germany. The pumpkin pie turned out super delicious (*tooting my own horn here 🙂 ). It was yummy and good and I’m glad that it won’t happen again until next year ;). We were only 4 adults, 2 kids and a baby and I have so many left overs that I don’t think I will have to worry about cooking dinners for the next couple of days!

Durch die ganzen Vorbereitungen und die Vor- bzw. Nachbereitunge eines weitern Workshops bin ich gar nicht zum bloggen gekommen und ihr habt seit Halloween nichts mehr von mir gehört. Asche auf mein Haupt. Das muss sich jetzt aber ändern.

Due to all the preparations for the feast and preparations for another workshop I didn’t really find the time to continue blogging. That’s why you haven’t seen anything since Halloween. I apologize and hope to change!

Damit ich nicht nur Eurem Magen Appetit mache kommt hier auch noch ein bisschen “Kreativ-Futter”: Zwei Schokoladen-Verpackungen 

Now that I already whet your appetite with food let me also tickle you with some  “creative munchies”: Two chocolate boxes

Verwendete Materialien:

Stempelsets:  “Geburtstagstörtchen” & “Kreative Elemente” (als Hintergrund)

Designer Papier aus der letzten Sale-A-Bration

Farbkarton: Calypso, Aquamarin & Vanille Pur

Stempelfarben: Calypso, Savanne (Hintergrund & Schokostreusel), Limone (Kerze),  Aquamarin, Osterglocke (Flamme)

Stanzen:  “Eckenabrunder”, “Häkelbordüre”,  “Itty Bitty”, “Modernes Label” &  “Wortfenster”

Embellishments: Basic Strassschmuck

Stempelsets: SAB Fresh Vintage, SAB Glück (Schmetterlinge), GG Alles Gute zum Geburtstag (Schriftzug)

Designerpapier aus der letzten Sale-A-Bration

Farbkarton: Blutorange (alte In-Color) & Vanille Pur

Stempelfarbe: Blutorange, Limone, Aquamarin & Savanne (zum Inken der Ränder)

Stanzen: “Eckenabrunder”, “Briefmarke” & “Wellenkante” (Den Schmetterling habe ich hier noch mit der Hand ausgeschnitten, aber es gibt dafür auch eine tolle neue Stanze – ich glaube, die müßte zu diesem Schmetterling auch passen?!)

Embellishments: Basic Strassschmuck

 

Ich hatte bei einer Sammelbestellung 10 dieser tollen Metallboxen so probeweise mitbestellt – ich hatte noch keine Ahnung was mich da eigentlich erwartet  – und jetzt bereue ich es schon, nur so wenige bestellt zu haben. In so einer Box und mit ein bisschen Kreativität wird aus einer einfachen Tafel Schokolade ein tolles kleines Geschenk.

To purchase these little metal boxes I took part in a group order and just tried them with an order of only 10 – I wanted to see what they looked like first- and now I already regret having bought just so few. In a box like these and with a little bit of creativity a simple bar of chocolate can turn into a cute little present. 

Das war’s nun wieder für heute – ich muss jetzt ersteinmal ins Bett und die Pute verdauen! 😉

That was it for today – I have to go lay down and digest the turkey now! 😉