…aber Erholung ist was anderes

Als wir verreist waren haben die Kinder ein etwas seltsames Gefühl für Zeit entwickelt. Die erste Nacht ging ja noch aber dann wurden sie jeden Tag früher wach – dann war die Nacht bereits um 5:30 Uhr zu ende! Nicht wirklich erfrischend! “Mama – du mußt aufstehen! Wir sind doch im Urlaub!” war die Logik meines Großen, der scheinbar Angst hatte, auch nur eine Minute der kostbaren Urlaubszeit zu verpassen. Der Kleine ist schrecklich begeistert von Hühnern und Hähnen und kann diese auch fast orginalgetreu nachahmen. Jetzt hat er sich aber auch noch deren Aufsteh-Gewohnheiten angenommen und macht so bald die Sonne auch nur den Anschein macht, aufgehen zu wollen, die Nacht zum Tag! Läßt sich das irgendwie abstellen?

Wir machen jetzt ersteinmal ein bisschen Urlaub vom Urlaub und sind wieder daheim, um hier das schlechte Wetter zu überstehen und dann hoffentlich später noch ein paar sonnigere Tage im Harz zu verbringen.

 Ich wollte Euch jetzt endlich mal ein Projekt zeigen, dass mittlerweile seinen Empfänger gefunden hat, so daß ich es jetzt auch öffentlich machen kann. Hier kommt das perfekte Geschenk für einen Schuh- und Schokoholic:

 Und wenn das Ganze dann noch hübsch mit Pralinen gefüllt wird und ein Täschchen und die passende Karte dazu kommen, dann hat man gleich ein nettes ganz persönliches Geschenkset:

Ich habe den fertig gebastelten Schuh in ein Pralinengeschäft geschleppt und der netten Ladenbesitzerin mit den Worten “Ich habe die Verpackung und suche jetzt noch die perfekte Füllung – können Sie mir da helfen?” vor die Nase gesetzt. Die gute Frau war sehr begeister von der ungewohnten Herausforderung, so dass sie sich extra viel Mühe gegeben hat. Natürlich gab es nichts, was einfach so in diesen zierlichen Schuh passte, also hat sie die ausgewählte Pralinenmischung (Nougat/ Marzipan – lecker, lecker!) auseinandergenommen, jede Praline noch einmal einzeln in Goldfolie verpackt, einzeln in den Schuh gelegt und dann noch liebevoll in Zellophanfolie mit passender Schleife gewickelt. Als sie sich das Ganze dann prüfend anschaute, sagte sie nur: “Unseren Aufkleber lasse ich dieses Mal aber weg – der würde nur alles verhunzen!” – einfach entzückend diese Dame!

 Meine Schwester – die Lady mit dem Schuhtick 😉 – hat sich auch sehr über diese Überraschung gefreut. Und auch wenn ich mir habe sagen lassen, dass der Inhalt nicht lange überlebt hat, so wird die Verpackung doch immer noch in Ehren gehalten 😉

 Hier findet Ihr übrigens die Vorlage für den Schuh zum Nachbasteln. Viel Spaß dabei!

 Und nicht vergessen: Zeigt her Eure Schuhe 😉 Würde mich freuen, die Ergebnisse zu sehen!

3 thoughts on “…aber Erholung ist was anderes”

  1. Hallo Judith, dann wünsche ich euch einen erholsamen Urlaub Zuhause.br /Ein wirklich sehr schönes Geschenk und ein sehr schöner Schuh.Da glaube ich gerne das die Verkäuferin und auch deine Schwester sehr begeistert waren.br /br /Wo fahrt ihr denn in den Harz?br /br /Liebe Grüßebr /vom Harzbr /br /Sonja

  2. Hallo Sonja,br /danke für Deinen netten Kommentar, wie Du siehst hat Dein Tip funktioniert und ich kann endlich auch Kommentare abschicken… Danke für die Hilfe!br /LG, Judithbr /P.S. Ich kann mich ja mal bei dir melden, wenn ich wieder in Bad Harzburg bin – vielleicht können wir ja spontan was zusammen werkeln 😉

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *